Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Ab Juli 2018: Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie
Inhalt:

Ab Juli 2018: Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie

Im Zuge des Ausbaus der Geburtshilfe zu einem Eltern-Kind-Zentrum wird im Juli 2018 im St. Josef Krankenhaus Wien eine neue Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie eröffnet. Damit können wir künftig kranke Neugeborene und Frühgeborene vor Ort umfassend betreuen.

Die neue Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie geht stufenweise in Betrieb. Im Fokus steht für uns die Sicherheit der Neugeborenen, daher starten wir zunächst mit der Neonatologie. Die allgemeine Kinderabteilung folgt in einem weiteren Schritt ab 2019.

Betreuung Frühgeborener und kranker Neugeborener

Die neue Neonatologie ist als NIMCU (Neonatal Intermediate Care Unit / neonatologische Überwachungsstation) konzipiert. Anfangs werden wir Frühgeborene ab der 35. Schwangerschaftswoche (SSW 34+0) und kranke Neugeborene betreuen. Haben sich das Team und die Abläufe eingespielt, werden wir die Schwangerschaftswoche sukzessive senken. Neugeborene, die eine Betreuung auf einer neonatologischen Intensivstation brauchen, werden weiterhin an andere Häuser transferiert.

Entwicklungsfördernde Pflege im Fokus

Im Mittelpunkt der neuen Neonatologie steht die entwicklungsfördernde Betreuung der Früh- und kranken Neugeborenen. Dabei werden - neben der bestmöglichen medizinischen Betreuung - auch die mentalen Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt. Erreicht wird dies durch ein ganzheitliches, individuelles Pflege- und Behandlungskonzept.

Ganz wesentlich ist dabei von Anfang an die Einbeziehung der Eltern nach den Prinzipien der "Family centered care". Im Vordergrund steht die Schaffung einer Atmosphäre der Privatheit und des Vertrauens, in der die Eltern partnerschaftlich und professionell in die Betreuung ihres Kindes eingebunden werden. Sie können jederzeit bei ihrem Kind sein und beteiligen sich - angeleitet und unterstützt von einem hochqualifizierten Team von Ärzt/innen und Pflegemitarbeiter/innen - intensiv an der Pflege ihres Kindes. Regelmäßiges Stillen wird ebenso wie das Kuscheln und der Körperkontakt mit den Eltern ("Kangaruhing") gefördert. All dies stärkt vom ersten Tag an die Bindung zwischen Kind und Eltern und ist für die positive Entwicklung der Babys ganz entscheidend.

Abgestimmtes Raumkonzept

Einzigartig im Osten Österreichs, sind die Räumlichkeiten der Neonatologie im St. Josef Krankenhaus Wien auf die Besonderheiten einer entwicklungsfördernden Betreuung abgestimmt. Das moderne Raumkonzept sieht Eltern-Kind-Einheiten vor und nimmt besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse frühgeborener oder kranker Babys. Gedämpftes, indirektes Licht, Verdunkelungsmöglichkeiten, schallgedämpfte Wände oder Lärmschutztüren minimieren störende Einflüsse wie Licht und Lärm und sorgen für ein Umfeld, in dem sich die Babys sicher und geborgen fühlen. Die Zimmer sollen eine entspannte Wohnraum-Atmosphäre bieten. So können sich die Eltern - begleitet und unterstützt - optimal um ihre Kinder kümmern und von Anfang an eine enge Bindung zu ihnen aufbauen.

Multidisziplinäres Betreuungsteam

Auf der neuen Neonatologie wird ein hochqualifiziertes, multidisziplinäres Team von Ärzt/innen, Pflegemitarbeiter/innen, Psychologinnen, Diätologinnen, Physiotherapeutinnen, Sozialarbeiter/innen, Seelsorger/innen etc. zur Verfügung stehen. Dafür werden derzeit noch die besten Köpfe gesucht - wir freuen uns über Bewerbungen! Alle Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen finden Sie hier (Karriereportal Vinzenz Gruppe). 

Ein Unternehmen der VINZENZ GRUPPE Gesundheit kommt von Herzen