Eltern und Besucher

Für Eltern gibt es keine "Besuchszeiten", denn Eltern sind in der Neonatologie sehr wichtig! Für eine gesunde Entwicklung braucht Ihr Kind Ihre Nähe, Ihre Stimme und Ihre Zuwendung.

Anfangs fühlen sich viele Mütter und Väter beim Anblick des kleinen Wesens hilflos und überfordert und brauchen Zeit, um sich ihrem Kind anzunähern. Das ist ganz normal und geht vielen Eltern so. Aus Angst, ihrem Baby weh zu tun, trauen sie sich anfangs kaum, es zu berühren. Sie werden aber bald spüren, wie sehr Ihr Kind Ihre Berührungen genießt – Früh- und Neugeborene lieben großflächige, ruhige Berührungen. Und Sie werden rasch die Signale erkennen, mit denen Ihr Kind Ihnen zu verstehen gibt, wie es ihm geht. Mit der Zeit werden Sie Ihr Kind so gut kennen lernen, wie niemand sonst auf der Station.

Auch Großeltern können in der Zeit zwischen 12 - 20 Uhr – bitte immer in Begleitung eines Elternteils – zu Besuch kommen. Insgesamt sollten nicht mehr als zwei Personen pro Kind anwesend sein. Unruhe auf der Station sowie Läuten sollte bitte vermieden werden.

Gesunde Geschwisterkinder können ebenfalls gerne zu Besuch kommen, wir bitten Sie jedoch, dies vorab mit der Station abzuklären. Vor dem ersten Besuch sollten Kinder unter 4 Jahren von einem Stationsarzt untersucht werden. Bitte teilen Sie uns unverzüglich mit, wenn Ihr Kind Kontakt zu einem erkrankten Kind, beispielsweise im Kindergarten, in der Schule etc. hatte. Weiters gibt es auf der Station ein Familienzimmer. Dort haben Geschwisterkinder die Möglichkeit, unter Aufsicht zu malen oder ein Buch anzusehen.

Wir eröffnen im Juli 2018 unsere neue Neonatologie! Die allgemeine Abteilung für Kinderheilkunde folgt im Jänner 2019.