Anästhesie und Intensivmedizin

"Kein Mensch ist wie der andere. Wir bieten daher jeder Patientin und jedem Patienten gezielt und individuell das jeweils bestmögliche Anästhesieverfahren. Die umfassenden Qualitätssicherungsmaßnahmen an unserer Abteilung sichern dabei die optimale medizinische Versorgung." Prim.Dr.Peter Trinks

Sicher und effektiv

Die Arbeit des Anästhesisten beginnt nicht erst im OP: Das Gespräch mit den Patienten, ausführliche Aufklärung und die Risikoevaluierung erleichtern die Wahl des geeigneten Anästhesieverfahrens, schaffen eine Vertrauensbasis zwischen Patient und Arzt und helfen mit, eventuelle Ängste vor der Narkose zu mindern.

Höhere Sicherheit und geringere Organbelastung – das sind die wichtigsten Vorteile der flexiblen, patientenangepassten Modulanästhesie mit exakt steuerbaren Narkotika.

Zur Qualitätssicherung tragen die EDV-unterstützte Komplikationserfassung (intra- und postoperativ) und die lückenlose Dokumentation der medizinischen und pflegerischen Intensivbehandlung bei. Persönliche Zuwendung zu den Patientinnen und Patienten ist für uns auch in der Intensivstation ein wichtiges Kriterium.

Hier können Sie sich über unsere Schwerpunktzentren informieren:

Brustgesundheitszentrum

Darmgesundheitszentrum

Zentrum für Speiseröhren- und Magenchirurgie

 

 

Vorstand der Abteilung

Prim. Dr. Peter Trinks

Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin
Vorstand der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin
Leiter der interdisziplinären Intensivstation
T: +43 1 87844 - 0
F: +43 1 87844 - 4050
E-Mail schreiben