Maßgeschneiderte Therapie

Im Brustgesundheitszentrum am St. Josef Krankenhaus arbeitet ein Team an Spezialisten eng zusammen. Im Rahmen eines „Mammaboards" erstellen Vertreter der Bereiche Chirurgie, Radiologie, Onkologie, Strahlentherapie, Plastische Chirurgie und Gynäkologie, aber auch der Psychologie und Pflege, für jede Patientin eine klare Therapieempfehlung und eine begründete Alternativbehandlung. Im Anschluss daran werden alle Möglichkeiten mit der Patientin – gerne auch unter Einbeziehung der Angehörigen – ausführlich besprochen; die Entscheidung wird gemeinsam mit der Patientin getroffen. Ein gleichbleibender Ansprechpartner stellt sicher, dass die Patientin über jeden Schritt jederzeit bestens informiert ist.

Die Behandlung von Brustkrebs beinhaltet grundsätzlich drei Säulen: Operation, medikamentöse Behandlung und Bestrahlung. Welche Behandlung wann zur Anwendung kommt, ist je nach Patientin und Erkrankung maßgeschneidert. Manchmal muss z. B. der Erfolg einer Operation noch durch eine medikamentöse Behandlung und/oder Strahlentherapie abgesichert werden. In ausgewählten Fällen kann auch eine medizinische Vorbehandlung nötig sein. 

Bei den Operationen selbst achten wir auf ein Ergebnis, das nicht medizinisch, sondern auch kosmetisch perfekt ist. In vielen Fällen kann brusterhaltend operiert werden. Pro Jahr werden am St. Josef Krankenhaus knapp 200 Patientinnen mit der primären Diagnose "Brustkrebs" behandelt.