Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie

Neben der Geburtshilfe ist die Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie ein wesentliche Bestandteil des Eltern-Kind-Zentrum. Damit können wir kranke Neugeborene und Frühgeborene vor Ort umfassend betreuen. Die Abteilung besteht aus der neonatologischen Überwachungsstation und der allgemeinem Kinderabteilung.

Video Eltern-Kind-Zentrum im St. Josef Krankenhaus Wien 

Betreuung Frühgeborener und kranker Neugeborener

Die neue Neonatologie ist als NIMCU (Neonatal Intermediate Care Unit / neonatologische Überwachungsstation) konzipiert. Im Mittelpunkt steht die entwicklungsfördernde Betreuung der Früh- und kranken Neugeborenen. Ganz wesentlich ist von Anfang an die Einbeziehung der Eltern nach den Prinzipien der "Family centered care". Sie können jederzeit bei ihrem Kind sein und beteiligen sich – angeleitet und unterstützt von einem hochqualifizierten Team von Ärzt/innen und Pflegemitarbeiter/innen – intensiv an der Pflege ihres Kindes. Regelmäßiges Stillen wird ebenso wie das Kuscheln und der Körperkontakt mit den Eltern ("Känguruhing") gefördert. All dies stärkt vom ersten Tag an die Bindung zwischen Kind und Eltern und ist für die positive Entwicklung der Babys ganz entscheidend.

Einzigartig im Osten Österreichs, sind die Räumlichkeiten der Neonatologie im
St. Josef Krankenhaus Wien auf die Besonderheiten einer entwicklungsfördernden Betreuung abgestimmt. Das moderne Raumkonzept sieht Eltern-Kind-Einheiten vor und nimmt besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse frühgeborener oder kranker Babys. So können sich die Eltern – begleitet und unterstützt – optimal um ihre Kinder kümmern und von Anfang an eine enge Bindung zu ihnen aufbauen.

Multidisziplinäres Team

Auf der neuen Neonatologie steht ein hochqualifiziertes, multidisziplinäres Team von Ärzt/innen, Pflegemitarbeiter/innen, Psychologinnen, Diätologinnen, Physiotherapeutinnen, Sozialarbeiter/innen, Seelsorger/innen etc. zur Verfügung.

Film "Neue Frühchen-Versorgung in Wien"

Vorstand der Abteilung

Prim. Dr. Roland Berger

Vorstand der Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie